Psychotherapeutische Behandlung und Hypnose

Psychotherapeutische Behandlungen

Immer mehr Menschen leiden an psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Ängsten, Burn-Out-Syndrom, Zwängen usw. Leider bietet unser Gesundheitssystem zu wenig Therapieplätze und hat damit zu lange Wartezeiten für Patienten. 

In 2014 habe ich begonnen, psychotherapeutische Behandlungen anzubieten. Diese Behandlungen laufen nach keinem üblichen und nach keinem festen Schema ab. Das bedeutet, dass von Mal zu Mal geschaut wird, was für eine Therapieform angewendet wird. Das kann mal eine Hypnose-Sitzung sein, das kann eine reine Gesprächs-Therapie-Stunde sein. Mal mache ich mit dem Patienten eine meditative Therapie, mal eine Vergebungs-Therapie. Auch erhält ein Patient Aufgaben, die er für sich in aller Ruhe zu Hause bearbeiten muss, die dann bei einem weiteren Mal gemeinsam besprochen werden. Ein Teil der Therapie kann aber auch zwischendurch immer mal wieder eine reine energetische Behandlung sein, um umgewandelte Energien durch die Therapie aufzulösen und den Patienten mit frischer Energie quasi aufzutanken.

Therapeutische Hypnose

Eine Hypnose-Behandlung als Therapie-Sitzung läuft nicht so ab, wie man es möglicherweise mal im Fernsehen als Show-Hypnose gesehen hat oder von anderen Menschen gehört hat, dass man als Patient so weit im Trance ist, dass man nicht mehr Herr über sich selbst ist. Im Gegenteil: bei einer therapeutischen Hypnose befindet sich der Patient  in einem tiefen meditativen bzw. entspannten Zustand der Ruhe. Der Patient spricht die ganze Zeit über mit dem Therapeuten und hat daher die Möglichkeit, die Hypnose jederzeit abzubrechen, wenn er sich nicht wohl fühlt. Gleiches gilt für den Therapeuten: wenn er bemerkt, dass der Patient sich unwohl fühlt, wird er den Patienten liebevoll zurück begleiten ins hier und jetzt. Auch erinnert der Patient jedes der erlebten Bilder aus der Hypnose und ein Teil der Therapie besteht darin, diese im Anschluss gemeinsam zu besprechen. Mit der Hypnose ist es möglich, weit in das Unterbewusstsein zu gelangen, Bilder zu aktivieren, die sich z.B. in der frühen Kindheit festgesetzt haben und damit Gefühlsmuster, Verhaltensmuster und Blockaden umzuwandeln. Dies ist ein unschätzbares Geschenk, um das innere Gleichgewicht zu erlangen, wenn man bedenkt, dass wir zu 80 - 90 % von unserem Unterbewusstsein in unserem Verhalten und in unserer Gefühlswelt bestimmt werden.